Wer wir sind und was wir treiben... und warum wir jetzt plötzlich einen Onlineshop haben...

Wir sind Sandra und Klaus, wir sind ein verheiratetes freischaffendes Malerpaar und wir haben jetzt einen Onlineshop. Das klingt erstmal gar nicht so besonders, schließlich wurde das Online-Einkaufen nicht erst gestern erfunden.

Was in anderen Branchen schon längst praktiziert wird – einen Onlineshop zu betreiben – ist unter Künstlern noch nicht so üblich.


Aber es gibt sie schon, die Anbieter im Netz, die Künstlern helfen sich selbst zu vermarkten und online ihre Bilder zu verkaufen. Und dennoch spukte die Idee schon länger in Klaus und meinem Kopf, über das World Wide Web Menschen einen persönlichen Zugang in unser Atelier zu ermöglichen. Bis zum ersten Shutdown in diesem Jahr waren Klaus und ich auf dem klassischen Weg unterwegs, das heißt Ausstellungen – alleine oder mit Künstlerkollegen – in Galerien oder auf Kunstmessen, hier in Deutschland und auch über die Grenzen des Kontinents hinaus. Damit war dann ab dem ersten Shutdown im März erst einmal Schluss und wir teilten das Schicksal vieler Menschen. Unser Geschäft war von heute auf morgen eingestellt. Geldhahn zu, kein einziger Tropfen kam aus dem Hahn, staubige Luft, hüstel … Was nun?


Wir befreiten uns aus der ersten Schockstarre und überlegten, wie wir nun die Zeit nutzen können, nachdem wir alleine im April und Mai vier ausgefallene Ausstellungen zu verbuchen hatten. Eines Stand fest, wir wollten die Ruhe nutzen, uns hinter die Leinwände verkriechen und ausgiebig und ohne Unterbrechung malen. In unserer normalen Betriebsamkeit vor Corona war dies nur begrenzt möglich. So hüpften wir von der Staffelei zum Schreibtisch und vom Schreibtisch wieder zurück an die Staffelei und zwischendurch noch zu einem Termin. Es erinnerte uns an Inselhopping.

Aber die intensive Malerei in diesen Tagen ließ die lang gehegte Idee – einen eigenen Onlineshop zu erstellen – wieder zurück in unsere Köpfe schleichen. Die Malerei und die ausgewählten schönen Dinge die sich daraus ableiten lassen, für jeden schnell zugänglich zu machen und Interessierten einen Blick hinter die Kulissen zu ermöglichen – Einblicke in unsere Arbeit geben und interessantes Wissen aus der täglichen Praxis zu vermitteln.

Einen Onlineshop zu erstellen macht man nicht alle Tage und nicht von heute auf morgen. Aber nun hatten wir zwangsweise mehr Zeit, also "let´s do it"! Das was Museumsshops dieser Welt können, dass können wir Maler doch auch? Von einem Hölzchen ging's zu einem Stöckchen und dann folgte wieder ein Hölzchen und dann, hoppla, ist da noch ein Stöckchen …

Aber hey, der Shop steht und das bereits seit ein paar Wochen! Was daraus entstanden ist, seht Ihr nun vor Euch, und Dank der ersten interessierten Besucher läuft er auch ziemlich gut an. Wir freuen uns wirklich riesig darüber, und es bereitet uns sehr viel Freude, diese Seite zu betreiben! Ebenso wie Ideen zu entwickeln, die über ein Unikat hinaus gehen, die den Menschen Freude bereiten. Aber nicht nur der transparente Zugang zur Kaufmöglichkeit eines unserer Unikate, Reproduktionen oder "Art on´s" sollen hier im Fokus stehen. Wir haben uns vorgenommen dem Ganzen noch mehr persönliche Note zu geben und unsere Erfahrungswerte mit Euch zu teilen. So möchten wir über diesen Blog Einblicke in unseren Arbeitsalltag geben, an Gedanken unserer Arbeit teilhaben lassen und generell unser Wissen, dass wir uns im Laufe der Zeit angeeignet haben, weiter geben. Denn wir finden, die Malerei ist ein Abenteuer, ein Abenteuer, das unbedingt geteilt werden sollte!



Bei der Arbeit und Klaus im Gespräch mit einem unserer kleinen gefiederten Kritikern.


26 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen